Elmshorn für Anfänger

Geschichten von einer, die auszog, im Hamburger Speckgürtel zu leben. Eine pragmatische Liebeserklärung.


Hinterlasse einen Kommentar

Pfingsten in Elmshorn: Sieg für die Imame im Fußball, und Pfingstochse satt an der Dittchenbühne

An diesem langen Pfingstwochenende ist einiges los in Elmshorn. Am Sonnabend spielten auf dem Sportplatz an der Rudolf-Diesel-Straße Pastoren gegen Imame, und am Sonntag standen die Leute Schlange im Hof der Dittchenbühne, um ein Stück vom Pfingstochsen am Spieß abzubekommen.

Unser diesjähriges Pfingstwochenende sollte im Wesentlichen träge verlaufen: Mein Mann war gerade erst von einem kleinen Segeltörn mit ein paar Kumpels zurückgekehrt und freute sich auf ein bisschen Ruhe zu Hause auf der Terrasse, ohne dass der Boden ständig schaukelt und irgendwo immer eine Leine klönkert. Doch ein kleines bisschen wollten wir doch die Nase in die Welt hinaus stecken. Weiterlesen

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Von wegen triste Industriestadt: Noch mehr bunte Fassaden in Elmshorn

Vor einer Weile hatte ich hier schon einmal Fotos bunter Fassaden gepostet, die ich im Vorbeilaufen oder -radeln in Elmshorn fotografiert hatte. Auch wenn ich nicht jede Farbwahl nachvollziehen kann, freue ich mich doch immer über mutige Farbtupfer in den Straßen. Zwischenzeitlich habe ich ein paar mehr Beispiele dafür gefunden, dass Elmshorner Hausbesitzer es gern bunt mögen. Doch seht selbst…

Weiterlesen


3 Kommentare

Mit der Fähre Kronsnest über die Krückau: Das muss man erlebt haben!

Ein besonders uriges Highlight in Elmshorn ist die kleinste Fähre Deutschlands und zugleich einzige handbetriebene Fähre in Schleswig-Holstein, mit der man von Seester nach Neuendorf (und umgekehrt) über die Krückau übersetzen kann.

Heute haben mein Mann und ich das überraschend schöne Wetter für eine kleine Fahrradtour nach Kollmar, verbunden mit einer Fahrt mit der putzigen Fähre Kronsnest, genutzt. So eine Überfahrt muss man als Elmshorner oder als Besucher dieser Stadt unbedingt mal erlebt haben. Denn immerhin ist diese Fähre die kleinste Fähre Deutschlands. Nicht jedes kleine Boot, mit dem man von einer Uferseite zur anderen übersetzt, darf sich Fähre nennen. Auch wenn die Krückau kein reißender Strom ist und die Überfahrt absolut harmlos anmutet, muss das Boot für eine Betriebserlaubnis als Fähre denselben Vorschriften genügen wie große Fährschiffe auch, außerdem muss der Fährmann vor einer amtlichen Kommission eine Prüfung ablegen und erhält dafür den Führerschein für Personenbeförderung. Weiterlesen